Rechtsanwaltskanzlei Möller in Kooperation mit Rechtsanwälten Pitz, Bunde & Lobentanzer
 
 AktuellesAktuelles
 Telefon oder MailTelefon oder Mail
 Für die PresseFür die Presse
 QualitätQualität
 Kontakt und AnreiseKontakt und Anreise
 ErstberatungErstberatung
 ProjekteProjekte
 Im Spiegel der MedienIm Spiegel der Medien
 Links und ServiceLinks und Service
 SuchenSuchen
 Newsletter & ExtrasNewsletter & Extras
 BenefizBenefiz
 ImpressumImpressum
Die Arbeits­schwer­punk­te von EDIFICIA Rechts­anwälte:
Arbeitsrecht
Ihr Spezialist:
Bertrand Prell
Tel. 069 17088220
Ausländerrecht
Wir empfehlen:
Fikri dbe Kascho
Tel. 069 17088240
Bahnlärm
Ihr Spezialist:
Matthias Möller
Tel. 08000 66 3553
Bankrecht
Ihr Spezialist:
Bertrand Prell
Tel. 069 17088220
Baugenehmigung
Ihr Spezialist:
Matthias Möller
Tel. 08000 66 3553
Baumängel
Ihr Spezialist:
Bertrand Prell
Tel. 069 17088220
Energie
Ihr Spezialist:
Matthias Möller
Tel. 08000 66 3553
Fluglärm
Ihr Spezialist:
Matthias Möller
Tel. 08000 66 3553
Forderungseinzug
Ihr Spezialist:
Bertrand Prell
Tel. 069 17088220
Gewerberecht
Ihr Spezialist:
Matthias Möller
Tel. 08000 66 3553
Immissionsschutz
Ihr Spezialist:
Matthias Möller
Tel. 08000 66 3553
Kommunalrecht
Ihr Spezialist:
Matthias Möller
Tel. 08000 66 3553
Lärm
Ihr Spezialist:
Matthias Möller
Tel. 08000 66 3553
Landwirtschaft
Ihr Spezialist:
Matthias Möller
Tel. 08000 66 3553
Natur
Ihr Spezialist:
Matthias Möller
Tel. 08000 66 3553
Rechtsamt
Ihr Spezialist:
Matthias Möller
Tel. 08000 66 3553
Stiftung gründen
Wir empfehlen:
Inge Lohmann
Tel. 069 170 88200
Strafrecht
Wir empfehlen:
Fikri dbe Kascho
Tel. 069 17088240
Straßenlärm
Ihr Spezialist:
Matthias Möller
Tel. 08000 66 3553
Testament
Wir empfehlen:
Inge Lohmann
Tel. 069 170 88200
Vermögensnachfolge
Wir empfehlen:
Inge Lohmann
Tel. 069 170 88200
Windenergie
Ihr Spezialist:
Matthias Möller
Tel. 08000 66 3553
 E-Mail an AutorIn ...  Weiterempfehlen... Eintragen bei  Twitter Facebook  
Medienspiegel:
Rüdes­heim ge­gen Güter­zug­lärm auf der rechts­rheini­schen Bahn­strecke .

Im Streit um eine Fußgängerunterführung in Assmannshausen hat die Stadt Rüdesheim durch EDIFICIA Rechtsanwälte das Eisenbahnbundesamt (EBA) zur Sanierung aufgefordert.

Der Bahn Netz AG soll durch die Behörde aufgeben werden, die Unterführung in einen brauchbare, ihrem Zweck entsprechenden Zustand zu versetzen. Die Bahn will stattdessen einen Neubau, um die schweren Güterzüge noch häufiger und schneller verkehren zu lassen. EDIFICIA Rechtsanwälte vertreten die die Stadt bei der Abwehr des damit verbundenen Lärms. Darüber berichtet das Wiesbadener Tagblatt unter der Überschrift „Rüdesheim fordert, Fußgängerunterführung in Assmannshausen zu erhalten“.

.
Inhaltlich verwandte Dokumente und Internet-Seiten:
   
Verwandte Dokumente / Beiträge:
Gunnar Holtz © www.fotolia.de
   Ortsbild Ortsbild Ortsbild   [2008-11-23]
Wann beeinträchtigt ein Bauvorhaben das Ortsbild im Sinne von § 34 BauGB?
PeJo © www.fotolia.de
   GrundstückskaufGrundstückskaufGrundstückskauf  [2012-12-16]
In Städten werden immer öfter in bestehenden Wohngebieten zusätzliche Baugrundstücke ausgewiesen. Vor Kauf und Bauplanung sollte man die Rechtslage sorgfältig prüfen
   Schwerpunktthema LärmschutzSchwerpunktthema LärmschutzSchwerpunktthema Lärmschutz 
© Kurt Michel / PIXELIO
   Lärm von Bahnstrecken: An­spruch auf akti­ven und passi­ven Schall­schutzLärm von Bahnstrecken: An­spruch auf akti­ven und passi­ven Schall­schutzLärm von Bahnstrecken: An­spruch auf akti­ven und passi­ven Schall­schutz  [2007-05-28 11:25]
Für rechts­schutz­versi­cher­te Anlie­ger, die durch Bahn­lärm bei­spiels­weise beim Schla­fen, in der Unter­hal­tung oder beim Lesen wesent­lich beein­träch­tigt wer­den, set­zen wir erfolg­reich An­sprü­che auf Schall­schutz oder Scha­dens­er­satz durch.
VB
   Lärm von BahnstreckenLärm von BahnstreckenLärm von Bahnstrecken  [2007-08-31 19:14]
Anspruch auf aktiven und passiven Schallschutz
Wer als Wohnanlieger durch Bahnlärm wesentlich beeinträchtigt wird, hat nach der neueren Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes vorrangig einen Anspruch, dass der Lärm verhindert wird, wenn die dazu nötige Maßnahme wirtschaftlich zumutbar ist und ansonsten einen Anspruch auf Geldentschädigung für den passiven Schallschutz.
Junial Enterprises © www.fotolia.de
   Gericht legt Bahn die Kosten von Schallschutzfenstern aufGericht legt Bahn die Kosten von Schallschutzfenstern aufGericht legt Bahn die Kosten von Schallschutzfenstern auf  [2014-08-01 20:34]
Das Landgericht Bochum verpflichtet die Deutsche Bahn Netz AG, den Anwohnern der Bahnstrecke Hamm - Oberhausen die Kosten für passiven Schallschutz zu erstatten - Musterklagen haben Erfolg
© Gina Sanders www.fotolia.com
   Tempo 30 für Güterzüge in WohngebietenTempo 30 für Güterzüge in WohngebietenTempo 30 für Güterzüge in Wohngebieten  [2014-08-14]
Landgericht München verpflichtet die Bahn, den Schienenlärm zu reduzieren und zu Schadensersatz
Dokumente/Seiten außerhalb dieser Internetpräsenz:
    [ Keine ]