Rechtsanwaltskanzlei Möller in Kooperation mit Rechtsanwälten Pitz, Bunde & Lobentanzer
 
 AktuellesAktuelles
 Telefon oder MailTelefon oder Mail
 Für die PresseFür die Presse
 QualitätQualität
 Kontakt und AnreiseKontakt und Anreise
 ErstberatungErstberatung
 ProjekteProjekte
 Im Spiegel der MedienIm Spiegel der Medien
 Links und ServiceLinks und Service
 SuchenSuchen
 Newsletter & ExtrasNewsletter & Extras
 BenefizBenefiz
 ImpressumImpressum
Die Arbeits­schwer­punk­te von EDIFICIA Rechts­anwälte:
Arbeitsrecht
Ihr Spezialist:
Bertrand Prell
Tel. 069 17088220
Ausländerrecht
Wir empfehlen:
Fikri dbe Kascho
Tel. 069 17088240
Bahnlärm
Ihr Spezialist:
Matthias Möller
Tel. 069 170 88 200
Baugenehmigung
Ihr Spezialist:
Matthias Möller
Tel. 069 170 88 200
Baumängel
Ihr Spezialist:
Bertrand Prell
Tel. 069 17088220
Energie
Ihr Spezialist:
Matthias Möller
Tel. 069 170 88 200
Fluglärm
Ihr Spezialist:
Matthias Möller
Tel. 069 170 88 200
Forderungseinzug
Ihr Spezialist:
Bertrand Prell
Tel. 069 17088220
Forderungen in England
Ihre Spezialistin:
Monique Bocklage
Tel. 040 2549 1202
Gewerberecht
Ihr Spezialist:
Matthias Möller
Tel. 069 170 88 200
Immissionsschutz
Ihr Spezialist:
Matthias Möller
Tel. 069 170 88 200
Kommunalrecht
Ihr Spezialist:
Matthias Möller
Tel. 069 170 88 200
Lärm
Ihr Spezialist:
Matthias Möller
Tel. 069 170 88 200
Landwirtschaft
Ihr Spezialist:
Matthias Möller
Tel. 069 170 88 200
Mietrecht
Ihre Spezialistin:
Monique Bocklage
Tel. 040 2549 1202
Natur
Ihr Spezialist:
Matthias Möller
Tel. 069 170 88 200
Rechtsamt
Ihr Spezialist:
Matthias Möller
Tel. 069 170 88 200
Stiftung gründen
Wir empfehlen:
Inge Lohmann
Tel. 069 170 88200
Strafrecht
Wir empfehlen:
Fikri dbe Kascho
Tel. 069 17088240
Straßenlärm
Ihr Spezialist:
Matthias Möller
Tel. 069 170 88 200
Testament
Wir empfehlen:
Inge Lohmann
Tel. 069 170 88200
Unternehmensrecht
Ihr Spezialist:
Bertrand Prell
Tel. 069 17088220
Vermögensnachfolge
Wir empfehlen:
Inge Lohmann
Tel. 069 170 88200
Windenergie
Ihr Spezialist:
Matthias Möller
Tel. 069 170 88 200
Wirtschaftsrecht
Ihre Spezialistin:
Monique Bocklage
Tel. 040 2549 1202
 E-Mail an AutorIn ...  Weiterempfehlen... Eintragen bei  Twitter Facebook  
Rekonstruktion gefährdet Denkmaleigenschaft .
Risiko für Sonderabschreibung

Wird der wesentliche Kern eines Denkmals durch eine Rekonstruktion ersetzt, entfällt die Denkmaleigenschaft.

Die Teilrekonstruktion eines Kulturdenkmales kann zum Verlust der hohen Sonderabschreibungen führen, weil sie die Eigenschaft als Denkmal gefährdet.

I. Sachverhalt

Das OVG für das Land Nordrhein-Westfalen (Urteil vom 26.08.2008 Az. 10 A 3250/07) hat entschieden, dass das Metropol Lichtspieltheater in Bonn mit Ausnahme der Fassade am Bonner Marktplatz aus der Denkmalliste gelöscht werden muss.

Das Metropol wurde 1929 als Großkino mit einem prächtigen Kuppelsaal für etwa 1.200 Zuschauer im Stil des Art Déco eröffnet. Es war den großen Theaterbauten mit Foyers, Garderoben, Café, Saal mit Rang, Bühne, Orchestergraben und Künstlergarderoben nachempfunden. Nach der Beseitigung von Kriegsschäden wurde es seit 1946 wieder für zahlreiche Veranstaltungen genutzt. 1983 wurde es in die Denkmalliste eingetragen, weil es als eines der wenigen historischen Großkinos in Deutschland den Übergang von der Stummfilmzeit zum Tonfilm repräsentierte; diese Entscheidung wurde durch ein rechtskräftiges Urteil des Oberverwaltungsgerichts vom 14.04.1987 bestätigt.

Zu dieser Zeit wurde das Kino grundlegend erneuert: Kuppel, großer Saal und ein Teil des Bühnenhauses mit Orchestergraben wurden abgebrochen und rekonstruiert, unterhalb der Gebäudesohle wurde ein weiteres Kellergeschoss errichtet und im Untergeschoss sowie oberhalb der Kuppel drei kleine Kinosäle eingerichtet. Auch nach der Entscheidung von 1987 erteilte die Stadt Bonn Baugenehmigungen, durch die u.a. der Abriss und die Neuerrichtung weiterer noch im Original vorhandener Teile des Gebäudes ermöglicht wurde.

II. Die Entscheidung des OVG

Die Beseitigung der letzten im großen Saal noch verbliebenen Reste an historischer Substanz hat nach Auffassung OVG für das Land Nordrhein-Westfalen zum Wegfall der Denkmaleigenschaft geführt. Der Umstand, dass in den übrigen Gebäudeteilen noch Originalsubstanz vorhanden ist, ändere daran nichts. Denn seine Denkmalbedeutung habe das Metropol wesentlich aus dem großen Saal gewonnen. Dieses eigentliche bauliche Zentrum des Metropol existiere als historisches Zeugnis nicht mehr, sondern stelle eine Rekonstruktion des nicht mehr vorhandenen Originals dar. Auch wenn Teilrekonstruktionen durchaus ein Mittel zur Erhaltung von Denkmälern sein können, gelte dies aber dann nicht, wenn der wesentliche Kern eines Denkmals durch eine Rekonstruktion ersetzt wird.

Von der Löschung ausgenommen ist die Fassade des Gebäudes am Bonner Marktplatz. Ihre Gestaltung im Bauhaus-Stil der Zwanziger Jahre des 20. Jahrhundert ist fast unverändert erhalten und stellt das einzige Beispiel für diesen Baustil in der Bonner Innenstadt dar. Damit weist sie einen eigenständigen Denkmalwert auf und muss erhalten bleiben.

III. Auswirkungen

Die Entscheidung mahnt Investoren zur Vorsicht bei Rekonstruktion von wesentlichen Elementen eines Kulturdenkmales. Denn trotz einschlägiger Beratung und Anerkennung durch die Denkmalbehörden kann der Verlust der Steuerabschreibung der hohen Investitionen drohen. Daher sollte vor einer solchen Rekonstruktion der für die Denkmaleigenschaft wesentlicher Teile eine fachkundige Beratung eingeholt werden.

.
Inhaltlich verwandte Dokumente und Internet-Seiten:
   
Verwandte Dokumente / Beiträge:
Markus Langer © www.fotolia.de
   Wer prüft, der haftet auchWer prüft, der haftet auchWer prüft, der haftet auch  [2012-11-09]
Ingenieure und Architekten sollten deshalb heute im eigenen Interesse Risikovorsorge treffen. Wann ist ein Baurechtler beizuziehen?
Teamarbeit © www.fotolia.de
    Vorsicht bei Flucht in die Sachwerte – Baukosten im Blick behalten Vorsicht bei Flucht in die Sachwerte – Baukosten im Blick behalten Vorsicht bei Flucht in die Sachwerte – Baukosten im Blick behalten  [2012-11-18]
Die Rendite einer Investition in Immobilien hängt vor allem von den Baukosten ab.
   Erweiterte Haftung für Fehler am BauErweiterte Haftung für Fehler am BauErweiterte Haftung für Fehler am Bau  [2003-07-30 09:06]
Sind zwei Handwerker arbeitsteilig am Bau fehlerhaft tätig, kann der Bauherrn Ersatz vom wirtschaftlich stärkeren verlangen.
   Geschäftsbedingungen eines BauvertragesGeschäftsbedingungen eines BauvertragesGeschäftsbedingungen eines Bauvertrages  [2003-08-11 12:44]
Sicherheitsabzug nur gegen Sicherheitsleistung ?
   Wann verjähren Arbeiten an Bauwerken ?Wann verjähren Arbeiten an Bauwerken ?Wann verjähren Arbeiten an Bauwerken ?  [2003-08-11 12:44]
In der Entscheidung vom 20.5.2003 hat der BGH zum Streit, ob die Frist der einredeweise geltend ...
DeVIce © www-fotolia.de
    Bauen neben Bäumen Bauen neben Bäumen Bauen neben Bäumen  [2009-09-06]
Ein Grundstückseigentümer haftet nicht für für Schäden, die durch den Wasserbedarf von Bäumen auf seinem Grundstück am Nachbarhaus entstehen.
RRF © www.fotolia.de
   Bau­be­glei­ten­de Pla­nung: Kosten­er­hö­hung um bis zu 30 Prozent Bau­be­glei­ten­de Pla­nung: Kosten­er­hö­hung um bis zu 30 Prozent Bau­be­glei­ten­de Pla­nung: Kosten­er­hö­hung um bis zu 30 Prozent   [2012-09-30 21:07]
Kosten­si­cher­heit lässt sich nur mit ei­ner ab­ge­schlos­se­nen Pla­nung vor Bau­be­ginn ge­währ­leisten.
Stefan Rajewski © www.fotolia.com
   Verträge rund um das BauenVerträge rund um das BauenVerträge rund um das Bauen  [2012-10-22]
Bauen ist ein komplexes Geschäft, und nur wenige Bauherren kennen sich in allen Bereichen des Bauens aus. Sie sollten deshalb Verträge immer prüfen lassen.
   BaukostenBaukostenBaukosten  [2003-08-11 12:44]
Wann haftet der Architekt bei Bausummenüberschreitung ?
Dokumente/Seiten außerhalb dieser Internetpräsenz:
    [ Keine ]
   
 
Lese-Empfehlungen: Flughafen-Neubau Kassel-Calden Beratungs-Forum,  Heathrow: Teilsieg gegen 3. Bahn - Regierung muss Klimawandel berücksichtigenHeathrow: Teilsieg gegen 3. Bahn - Regierung muss Klimawandel berücksichtigen, www.UNSERE-NEWS.de