Rechtsanwaltskanzlei Möller in Kooperation mit Rechtsanwälten Pitz, Bunde & Lobentanzer
 
 AktuellesAktuelles
 Telefon oder MailTelefon oder Mail
 Für die PresseFür die Presse
 QualitätQualität
 Kontakt und AnreiseKontakt und Anreise
 ErstberatungErstberatung
 ProjekteProjekte
 Im Spiegel der MedienIm Spiegel der Medien
 Links und ServiceLinks und Service
 SuchenSuchen
 Newsletter & ExtrasNewsletter & Extras
 BenefizBenefiz
 ImpressumImpressum
Die Arbeits­schwer­punk­te von EDIFICIA Rechts­anwälte:
Arbeitsrecht
Ihr Spezialist:
Bertrand Prell
Tel. 069 17088220
Ausländerrecht
Wir empfehlen:
Fikri dbe Kascho
Tel. 069 17088240
Bahnlärm
Ihr Spezialist:
Matthias Möller
Tel. 069 170 88 200
Baugenehmigung
Ihr Spezialist:
Matthias Möller
Tel. 069 170 88 200
Baumängel
Ihr Spezialist:
Bertrand Prell
Tel. 069 17088220
Energie
Ihr Spezialist:
Matthias Möller
Tel. 069 170 88 200
Fluglärm
Ihr Spezialist:
Matthias Möller
Tel. 069 170 88 200
Forderungseinzug
Ihr Spezialist:
Bertrand Prell
Tel. 069 17088220
Forderungen in England
Ihre Spezialistin:
Monique Bocklage
Tel. 040 2549 1202
Gewerberecht
Ihr Spezialist:
Matthias Möller
Tel. 069 170 88 200
Immissionsschutz
Ihr Spezialist:
Matthias Möller
Tel. 069 170 88 200
Kommunalrecht
Ihr Spezialist:
Matthias Möller
Tel. 069 170 88 200
Lärm
Ihr Spezialist:
Matthias Möller
Tel. 069 170 88 200
Landwirtschaft
Ihr Spezialist:
Matthias Möller
Tel. 069 170 88 200
Mietrecht
Ihre Spezialistin:
Monique Bocklage
Tel. 040 2549 1202
Natur
Ihr Spezialist:
Matthias Möller
Tel. 069 170 88 200
Rechtsamt
Ihr Spezialist:
Matthias Möller
Tel. 069 170 88 200
Stiftung gründen
Wir empfehlen:
Inge Lohmann
Tel. 069 170 88200
Strafrecht
Wir empfehlen:
Fikri dbe Kascho
Tel. 069 17088240
Straßenlärm
Ihr Spezialist:
Matthias Möller
Tel. 069 170 88 200
Testament
Wir empfehlen:
Inge Lohmann
Tel. 069 170 88200
Unternehmensrecht
Ihr Spezialist:
Bertrand Prell
Tel. 069 17088220
Vermögensnachfolge
Wir empfehlen:
Inge Lohmann
Tel. 069 170 88200
Windenergie
Ihr Spezialist:
Matthias Möller
Tel. 069 170 88 200
Wirtschaftsrecht
Ihre Spezialistin:
Monique Bocklage
Tel. 040 2549 1202
 E-Mail an AutorIn ...  Weiterempfehlen... Eintragen bei  Twitter Facebook  
Schätzgebühren der Bank .

Das OLG Düsseldorf hat entschieden, dass eine Bank bei der Vergabe von Krediten an Privatkunden in ihren Allgemeinen Geschäftsbedingungen keine Schätz- oder Besichtigungsgebühr erheben darf.

1. Der Fall

Die beklagte Bank hatte in einem Darlehensvertrag eine "Schätzgebühr/Besichtigungsgebühr" für die Wertermittlung von Beleihungsobjekten in Höhe von 260 € vereinbart. Die Verbraucherzentrale hatte gegen die Verwendung einer solchen Klausel geklagt. Das Landgericht hatte der Bank daraufhin am 14.01.2009 untersagt, eine derartige Klausel zu verwenden.

2. Das Urteil

Das OLG Düsseldorf hat die landgerichtliche Entscheidung bestätigt und entschieden, dass eine solche Allgemeine Geschäftsbedingung Kunden unangemessen benachteiligt und daher unwirksam ist (§ 307 Abs. 2 Nr. 1 BGB).

Das Geldinstitut könne die Kosten nicht auf Kunden abwälzen. Die Klausel verstoße gegen den Grundsatz, dass Entgelte nur für vertragliche Leistungen verlangt werden dürfen. Die Prüfung der vom Kunden angebotenen Sicherheiten, hier die Schätzung und Besichtigung des Beleihungsobjekts, erfolge nur im Interesse der Bank. So sei eine Bank nicht verpflichtet, die Gründe für die Bewilligung eines Kredits offen zu legen. Außerdem verlange die beklagte Volksbank selbst dann die Schätzgebühren, wenn ein Kunde an einer Wertermittlung offensichtlich kein Interesse hat. So hatten auch im vorliegenden Fall die Darlehnsnehmer vor Vertragsabschluss der Bank ein Wertgutachten übersandt, das im Rahmen einer Erbauseinandersetzung erstellt worden war.

OLG Düsseldorf Urteil vom 05.11.2009 Aktenzeichen: I-6 U 17/09

3. Wirkung für die Praxis Die Argumente des Urteils sind auf alle Darlehensverträgen einer Bank mit Privatkunden übertragbar. Die Kunden könnn selbst für die Vergangenheit gezahlte Schätzgebühren zurückfordern. Verweigert sich die Bank, wird die Forderung nur bei Einschaltung eines Rechtsanwaltes erfolgreich durchsetzbar sein.
.
Inhaltlich verwandte Dokumente und Internet-Seiten:
   
Verwandte Dokumente / Beiträge:
Lars Koch © www.fotolia.de
   BGH untersagt Bankgebühr für gescheiterte AbbuchungBGH untersagt Bankgebühr für gescheiterte AbbuchungBGH untersagt Bankgebühr für gescheiterte Abbuchung  [2005-03-18 11:49]
Rückforderungsansprüche gegen Banken und Sparkassen
Der für das Bank- und Börsenrecht zuständige 11. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat entschieden, daß die bundesweit einheitliche Bankenpraxis, nach Rückgabe einer Lastschrift mangels Kontodeckung ihre Kunden mit einem pauschalen Schadensersatz (hier: 6 Euro) zu belasten, unzulässig ist.
Dies hat der Bundesgerichtshof am 8. März 2005 (AZ: XI ZR 154/04) entschieden.
Lars Koch © www.fotolia.de
   Gebühr für Darlehenskonto unwirksamGebühr für Darlehenskonto unwirksamGebühr für Darlehenskonto unwirksam  [2011-06-08]
Die Bank darf für die Führung eines Darlehenskontos keine monatlichen Gebühren berechnen.
Lars Koch © www.fotolia.de
   Provision leitet BankberatungProvision leitet BankberatungProvision leitet Bankberatung  [2010-07-08 22:57]
Kreditinstitute haben ihre Pflicht zur Auf­klä­rung über Rück­vergü­tun­gen bereits ab dem Jahr 1990 schuld­haft verletzt.
L.S. © www.fotolia.de
   Phishing beim Online-Banking Phishing beim Online-Banking Phishing beim Online-Banking   [2012-04-25]
Die Preisgabe von Transaktionsnummern (TAN) an Unbefugte ("Phishing") durch den Bankkunden verletzt die Sorgfaltspflicht.
Lars Koch © www.fotolia.de
   Banken erleichtern KontowechselBanken erleichtern KontowechselBanken erleichtern Kontowechsel  [2008-12-07 18:00]
Die EU-Kommission hat die vom Komitee der europäischen Bankenindustrie (EBIC) neu festgelegten Bankregelungen beim Kontowechsel begrüßt.
Cmon © www.fotolia.de
   Fehlerhafte Anlageberatung Fehlerhafte Anlageberatung Fehlerhafte Anlageberatung   [2009-09-23]
Die rechtzeitige Einreichung eines Güteantrages hemmt die Verjährung eines Schadensersatzanspruchs.
pio
   Darlehensverkauf an Hedgefonds: Besserer Schutz der Kreditnehmer Darlehensverkauf an Hedgefonds: Besserer Schutz der Kreditnehmer Darlehensverkauf an Hedgefonds: Besserer Schutz der Kreditnehmer   [2008-06-27 22:14]
Der Deutsche Bundestag hat am 27.06.2008 einen besseren Schutz der Kreditnehmer vor unseriösen Finanzinvestoren beschlossen.
Dokumente/Seiten außerhalb dieser Internetpräsenz:
    [ Keine ]
   
 
Lese-Empfehlungen: Flughafen-Neubau Kassel-Calden Beratungs-Forum,  Nur ausdrücklicher und begründeter Vortrag zum Schlaf mit geöffnetem Fenster zwingt zur Abwägung dieses Interesses an einem weitergehenden SchallschutzNur ausdrücklicher und begründeter Vortrag zum Schlaf mit geöffnetem Fenster zwingt zur Abwägung dieses Interesses an einem weitergehenden Schallschutz, www.UNSERE-NEWS.de